11.11, 11 Uhr, der Waffenstillstand

11.11, 11 Uhr, der Waffenstillstand

Redactie 's Profilbild
Redactie 03 September 2015 0
Anfang November 1918 kamen eine Delegation von Alliierten und eine Abordnung der neuen deutschen Regierung zusammen, um einen Waffenstillstand vorzubereiten. Die Verhandlungen wurden in einem Zug im Wald von Compiègne, auf der alliierten Seite der Front, geführt. Viel Raum für Verhandlungen hatten die Deutschen jedoch nicht. Ihre Soldaten waren demoralisiert und in Deutschland führte die Kriegsmüdigkeit zu Straßenprotesten, in denen der Rücktritt von Kaiser Wilhelm II gefordert wurde. Der Kaiser flüchtete in die neutralen Niederlande und eine in aller Eile gebildete neue Regierung gab der Delegation in Compiègne den Auftrag, den Waffenstillstand zu unterzeichnen.
 
Beide Seiten unterschrieben am frühen Morgen des 11. November, um 5 Uhr. Sechs Stunden später sollten die Feindseligkeiten gestoppt werden, so beschloss es die Übereinkunft. Nach mehr als vier Jahren Kriegsgewalt schwiegen die Waffen ab 11 Uhr auf beiden Seiten der Front.
 
 
VFAY20: Der Waffenstillstand, Erster Weltkrieg. Die Delegation bei der Unterzeichnung
vor den Bahnwagen in Rethondes (Frankreich), 11. November 1918, ADVN
 

 

Reaktionen 0

Mehr Reaktionen