Ludwig von Falkenhausen an der Spitze des Besatzungsregimes

Ludwig von Falkenhausen an der Spitze des Besatzungsregimes

Redactie 's Profilbild
Redactie 03 September 2015 128
Der deutsche Oberbefehl setzte am 26. August 1914 eine militärische Regierung in Belgien ein, die die Besatzung in ordentliche Bahnen leiten sollte. Die Regierung wurde Generalgouvernement genannt und durch einen Generalgouverneur geleitet. Moritz von Bissing übte diese Funktion von Dezember 1914 bis zu seinem Tode im April 1917 aus. Die deutsche Armeeleitung musste sich nach seinem Tod auf die Suche nach einem neuen Generalgouverneur begeben und suchte hierfür jemanden mit einer harten Hand. Sehr schnell wurde Ludwig von Falkenhausen ernannt.
 
Während von Bissing etwas umsichtiger zu Werke gegangen war, um einen lebenswerten modus vivendi zu bewahren, war von Falkenhausen weniger pragmatisch: Belgien musste sich vollständig in den Dienst des deutschen Staates und der deutschen Armee stellen. Alles was brauchbar war, wurde eingefordert. Fabriken wurden demontiert und Arbeitslose zur Zwangsarbeit verpflichtet. 
 
Das von Falkenhaussen keine hohe Meinung hatte von dem Land das er verwaltete, könnte man aus seinen Beschreibungen des belgischen Volkes ablesen: "ein Volk bar jeder Disziplin und abhängig vom Genussleben, sich dem Sinn des Krieges absolut verschließend."