Ihr Suchauftrag * hat 371 Ergebnisse ergeben

a-z Index der Titel
  • Landbouwpers

Filter

Thema

Amerikanische Geschäfte

Während des Ersten Weltkrieges war die belgische Bevölkerung von ausländischer Nahrungshilfe abhängig. Das Nationale Hilfs- und Ernährungskomitee (Nationaal Hulp- en Voedingscomité) spielte eine entscheidende Rolle in der Verteilung von eingeführten Lebensmitteln. Das Komitee öffnete hierfür eigene Verkaufspunkte, an die sich die ...

Ein Durcheinander von Vorschriften? – Die deutschen Verordnungen im...

  Im besetzten Gebiet herrschten die deutschen  Besatzer mittels zahlloser Verordnungen und Bekanntmachungen. Das öffentliche Leben wurde durch tausende sich permanent verändernde kleine und große Vorschriften geregelt. Viele dieser Vorschriften wurden von der Bevölkerung als Schikanen empfunden, der deutschen militärischen Logik ...

Amerikanische Hilfe für die Belgier

Am Vorabend des Krieges war Belgien in seiner Lebensmittelversorgung zum großen Teil abhängig vom Import. Durch die britische Seeblockade entfiel dieser Einführ. Hierdurch wurde die Lebensmittellage schwierig, vor allem in Städten. Um die Bevölkerung zu versorgen, wurde ein gigantisches Hilfsprogramm auf die Beine gestellt, dass durch zwei ...

Ludwig von Falkenhausen an der Spitze des Besatzungsregimes

Der deutsche Oberbefehl setzte am 26. August 1914 eine militärische Regierung in Belgien ein, die die Besatzung in ordentliche Bahnen leiten sollte. Die Regierung wurde Generalgouvernement genannt und durch einen Generalgouverneur geleitet. Moritz von Bissing übte diese Funktion von Dezember 1914 bis zu seinem Tode im April 1917 aus. Die ...

Die Hunde unter der Besatzung

Weil so viele Pferde und Esel im besetzten Belgien verlangt wurden, mussten Hunde noch mehr als vor dem Krieg für Zugkraft sorgen. Sie wurden vor eine Hundekarre gespannt und zogen die Milch vom Milchmann, die Brote des Bäckers, die Kinder des Bauern. Die Deutschen, die diese Verwendung nicht kannten, verurteilten Hundekarren als Tierquälerei. ...

Der Schwarzmarkt

Schon vor dem Krieg war Belgien für seine Lebensmittelversorgung auf Importe angewiesen. Während des Krieges kamen diese zum Erliegen, was die Ernährungslage schon bald äußerst angespannt machte. Initiativen wie das Nationale Hilfs- und Ernährungskomitee waren ein Pflaster auf die Wunde, aber keine vollständige Lösung. Lebensmittel, aber ...

Magasins américains

Pendant la Première Guerre mondiale, la population belge était dépendante de l’aide alimentaire étrangère. Le Comité de secours et d’alimentation national joua un rôle primordial dans la distribution des denrées alimentaires importées. Il ouvrit ses propres points de vente dans lesquels la population pouvait acheter du sucre, ...

Les chiens sous l’occupation

On réquisitionnait tellement de chevaux et d’ânes en Belgique occupée que les chiens devaient encore plus assurer la force de traction qu’avant la guerre. Ils étaient attelés à la charrette à chiens et tractaient le lait du laitier, le pain du boulanger et les enfants du fermier. Les Allemands, qui ne connaissaient pas cet ...

Ludwig von Falkenhausen à la tête du régime d’occupation

Le 26 août 1914, le haut commandement allemand installa un gouvernement militaire en Belgique, censé assurer le bon fonctionnement de l’occupation. Il fut baptisé gouvernement général et dirigé par un gouverneur général. Moritz von Bissing exerça cette fonction de décembre 1914 jusqu’à sa mort en avril 1917. Après son ...

Un enchevêtrement de règles ? – Les règlements allemands en zone occupée

En zone occupée, l’occupant allemand gouvernait à l’aide d’innombrables Verordnungen et Bekanntmachungen. La vie publique était réglée par des milliers de petites et grandes règles qui changeaient en permanence. Nombre de ses règles furent perçues comme des brimades par la population, mais du point de vue de la logique ...

Aide américaine pour les Belges

À la veille de la guerre, la Belgique dépendait en grande partie de l’importation pour s’alimenter. Celle-ci fut paralysée par le blocus maritime britannique. L’approvisionnement alimentaire devint rapidement problématique, surtout dans les villes. Pour nourrir la population, un gigantesque programme d’aide fut mis sur ...

American shops

During The First World War, the Belgian population was dependent on foreign food aid. The Nationaal Hulp- en Voedingscomité played a crucial role in the distribution of the imported foodstuffs. To this end, the committee opened its own sales points, which the population could visit to buy sugar, corn, tinned meat, rice and other staple products. ...

Seiten